Autogenes Training

Autogenes Training ist eine Form konzentrativer Selbstentspannung, welche aus der Hypnose entstanden ist. Entwickelt wurde es von Johannes Heinrich Schultz, einem Psychiater aus Berlin.

Es gibt die Unter- und die Oberstufe, für den Entspannungsbereich wird jedoch nur die Unterstufe eingesetzt. Die Oberstufe wird vorwiegend therapeutisch verwendet.

Durch bestimmte Formeln wird eine willentlich auslösbare Entspannungsreaktion erzielt. Diese körperliche Reaktion ist gut in den Alltag übertrag- und anwendbar und steht bei Bedarf somit jederzeit zur Verfügung. Das autogene Training umfasst folgende Formeln:

  • Ruhe
  • Schwere
  • Wärme
  • Atemregulierung
  • Herzregulierung
  • Bauchwärme / Sonnengeflecht
  • Stirnkühle

Obwohl es gut selbst durchführbar ist, ist es sinnvoll einen Einführungskurs und nach Bedarf Fortgeschrittenenkurse zu besuchen. Danach kann man problemlos alleine weiterüben – je häufiger, desto zuverlässiger ist das Erlernte auch im Alltag. Je geübter man darin ist, sich durch eigene Gedanken und Willenskraft zu entspannen, desto zuverlässiger ist die Methode anwendbar – auch in schwierigen Situationen. Man kann jederzeit sein inneres Gleichgewicht wieder herstellen.

Die unterschiedlichen Formeln wirken sich auch positiv auf körperliche Vorgänge aus. So können zum Beispiel Schmerzen reduziert, der Blutdruck gesenkt, die Muskeln entspannt und die Atmung reguliert werden. Dies alles führt zu innerer Harmonie und Gelassenheit, wodurch Sie belastbarer werden und besser mit stressigen Ereignissen umgehen können.

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit mein im November 2013 erschienenes Hörbuch “Autogenes Training – gelassen und entspannt durch den Alltag” über mein Kontaktformular oder im Buchhandel zu bestellen: